Bundesarbeitsgemeinschaft für Menschen mit erworbenem Hirnschaden

__________________________________________________

Informationen für die Besucher unserer Homepage zum Coronavirus

Auf Grund der zunehmenden Informationsflut zum Coronavirus (COVID-19) möchten wir Sie bitten:

Informieren sie sich regelmäßig zu aktuellen Entwicklungen. Achten Sie dabei unedingt auf seriöse und verlässliche Quellen wie z.B. die Seiten des  Robert-Koch-Institutes oder des Bundesgesundheitsministeriums. Befolgen Sie bitte alle aktuellen Hinweise und Beschränkungen.

Wir haben die unter „Termine“ angegebenen Daten bis zum August aus dem Verzeichnis entfernt. Auf Grund der aktuellen Infektionslage können auch in Zukunft zahlreiche Termine und Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Wir bemühen uns hier um aktuelle Infomationen für Sie.

Ein Qualitätsmerkmal unserer Arbeit ist, dass unsere (Vorstands-) Mitglieder diese Arbeit im Ehrenamt tun und hauptamtlich in Einrichtungen arbeiten und/oder Diese leiten. Dadurch haben wir in vielen Bereichen der Verbandsabeit einen engen Bezug zur Versorgung der betroffenen Menschen.
Durch die aktuelle Situation bedingt ist die tägliche Arbeit in den Einrichtungen sehr anstrengend und umfangreich. Deshalb bitten wir zu entschuldigen, dass die Homepage derzeit etwas seltener aktualisiert wird.

Bitte lesen Sie zum Thema auch den Artikel von Prof. Andreas Zieger auf unserer Presse-Seite.

Bundesarbeitsgemeinschaft Phase F e.v.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft BAG Phase F e.V.  ist der Dachverband von Einrichtungen, die schädelhirngeschädigte Patientinnen und Patienten langfristig versorgen.

Die BAG Phase F vermittelt die Aktivitäten der Landesverbände und arbeitet eng mit Selbsthilfegruppen und Angehörigenverbänden zusammen.

Menschen im Wachkoma haben Anspruch auf eine umfassende Versorgung

Das bedeutet: Aktivierende Grund- und Behandlungspflege, medizinisch-therapeutische Versorgung sowie behindertengerechte Wiedereingliederungshilfe.
Ein solch breit angelegtes Versorgungsangebot geht über die üblichen Leistungen bei Pflegebedürftigkeit hinaus. Daher muss es für Wachkoma-Patienten eine Sonderregelung geben.
Wir setzen uns für die Schaffung und Weiterentwicklung bundeseinheitlich verbindlicher Qualitätsstandards in der Versorgung schwer und schwerst Schädelhirngeschädigter ein.

Gemeinsam sind wir stärker. Arbeiten Sie in unseren Landesarbeitsgemeinschaften mit!